agrippabad köln bei OneFit

Jaci auf Plansch Mission – Ein Erfahrungsbericht

Bis jetzt mussten die Wasserratten unter uns sich ein wenig zurückhalten. Doch seit Anfang April gibt es keine Ausreden mehr. OneFit hat sich mal wieder auf Partnersucher begeben und gleich elf neue gefunden – zugegeben, in mehr als elf Minuten. Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind Bäder, genauer gesagt KölnBäder – wie sollte es anders sein.

I was on a mission…

Für euch habe ich mich aufgemacht und zwei von ihnen etwas genauer unter die Lupe genommen. Bilder sehen immer ganz hübsch aus und Werbetexte lassen sich auch gut lesen, doch nichts geht über die eigene Erfahrung. Getreu dem Motto “Nur die Harten kommen in den Garten” war ich ein paar Tage später, direkt nach meinem normalen Workout, im Ossendorfbad. Es gehört zu den sogenannten Kombibädern, von denen es insgesamt vier in Köln gibt.

Test No. 1: Ossendorfbad

Mit der Linie 5 ging es bis zur Ilitisstraße. Von dort aus sind es wirklich keine fünf Minuten zu Fuß. Der Check-In über die OneFit App verlief reibungslos und die nette Dame an der Kasse wusste sofort Bescheid. Mit “Aha, de Erste von eusch!” begrüßte sie mich auf gewohnt Kölsche Art. Kurzer Lagecheck und zack in die Kabine rein. Kleiner Tipp am Rande: Macht es besser als ich und bringt ein zwei Euro Stück für die Spinde mit… Schwuppdiwupp umgezogen, unter die Dusche und rein ins Wasser. “Leider” waren zum Zeitpunkt meiner Anwesenheit noch ein paar Dutzend Kinder mit am Start. Ferienzeit heißt halt auch Badezeit. Was Kinder anscheinend nicht mögen, ist draußen schwimmen wenn es regnet. Mir macht das nicht viel aus, denn wenn untenrum nass, dann ist auch obenrum kein Problem. Während ich so meine Bahnen zog, hatte ich genügend Zeit, um fachfrauisch die Sauberkeit des Beckens zu überprüfen. Heißt so viel wie: Ich habe reingeguckt und konnte meine Füße sehen. Tipptopp also! Und auch im Gesamten muss ich sagen, dass das Ossendorfbad nicht nur sehr sauber ist, sondern auch durch sein cleanes Design besticht. Man hat alles im Blick und eine ausreichende Auswahl an Schwimmbecken. Für die Adrenalinjunkies unter euch gibt’s auch ne Rutsche – die war mir persönlich einfach zu krass! Übrigens: Wer nicht mit der KVB kommen mag/kann, oder sich aufs Fahrrad schmeißt, der kann hier auch bis zu zwei Stunden kostenlos parken.

jaci im Ossendorfbad

Das Agrippabad: Ein Schatz mitten in der Innenstadt

Seit drei Jahren nenne ich Köln mein zu Hause und war mir bis dato sicher, dass ich mich zumindest in der Innenstadt, dank vieler ausgedehnter Spaziergänge, sehr gut auskenne. Das nächste Bad auf meiner To-Swim-List, das Agrippabad, liegt nämlich mitten in der Stadt und ist ebenfalls ein Kombibad. Es ist nicht schwer zu finden, aber vermuten würde man es an dieser Stelle wirklich nicht. Auch von außen wirkt es eher unscheinbar und in die Jahre gekommen. Doch lasst euch vom Schein keinesfalls trügen! Innen erwartet euch ein modernes Schwimmbad, mit allem was das Wasserrattenherz begehrt. Eine 130m lange Rutsche, Solebecken, Sprungturm. Vier-Jahreszeiten-Becken und ganz wichtig: Ein Wellenangebot (so heißt es wirklich). Gleich mehrmals am Tag kann man im Sportbecken das richtige Urlaubsfeeling genießen, wenn der Wasserspiegel sinkt und künstliche Wellen in Gang gebracht werden. Für mich das absolute Highlight dieses Bades. Ganz neu ist übrigens die Kletterwand. Ja, richtig gehört. Eine sieben Meter hohe Wand, von welcher ihr euch, nach erfolgreichem Erklimmen einfach ins Wasser fallen lassen könnt. Bouldern und schwimmen in einem mit nur einem Check-In? I like! Den Platz muss man sich allerdings hart erkämpfen, zumindest am Wochenende 😉

OneFit & KölnBäder: Die harten Fakten

Nun zu den Facts, wie ihr mit OneFit das feuchte Vergnügen genießen könnt. Im Agrippabad habt ihr mit eurem Check-In zweieinhalb Stunden Zeit, um die Seele im Solebecken baumeln zu lassen oder Bahnen im Sportbecken zu ziehen. Danach könnt ihr am Automaten einfach selbst nachzahlen, solltet ihr noch bleiben wollen. Einlass ist bis eine Stunde vor Schließung.

Auch im Ossendorfbad werdet ihr noch eine Stunde vor Schließung reingelassen. Hier kann man als OneFitter sogar solange schwimmen, bis der Bademeister einen rausfischt. Die genauen Öffnungszeiten entnehmt ihr am besten der OneFit App. Ihr müsst euch nicht vorher anmelden, einfach hingehen und vor dem Eingang wie gewohnt über die App einchecken. Viel Spaß beim Austesten! Ich hoffe, ihr seid genau so begeistert von dem grandiosen neuen Angebot, wie ich 🙂

P.S. Beide von mir besuchten Bäder sind übrigens barrierefrei also auch für Freunde, Bekannte und Verwandte mit Behinderung geeignet!

OneFit KölnBäder Collage


Zur Autorin

Jaci ist OneFit Bloggerin, eine absolute Bewegungsliebhaberin und ab jetzt regelmäßig für uns unterwegs, um das riesige Angebot in Köln für euch genauer unter die Lupe zu nehmen. Einblicke in unsere Partnerstudios, Berichte zu Events und allem, was sich hinter den Kulissen bei OneFit Köln so abspielt.

Jaci Blogger Profil

Advertisements

Kommentar verfassen